Konzertabend kleiner Ensembles

Kleine Ensembles musizieren in Bestform

Im Rahmen seines musikalischen Angebotes lud der Musikverein Mackenbach am vergangenen Samstag zu einem eher außergewöhnlichen Klangerlebnis ein. Ad hoc kurzerhand in den letzten beiden Monaten organisiert, mit der stillen Hoffnung auf ausreichende Zuhörerzahlen, entwickelte sich das „Konzert kleiner Ensembles“ zu einem gelungenen Samstagabend mit äußerst konzentriert und gut aufgelegten Akteurinnen und Akteuren.
Eingeladen waren das Blechbläserquintett „Querblechein“ aus dem Kuseler Musikantenland und das Holzbläserensemble „boiSSon“ aus Oberstaufenbach. Der Musikverein selbst wurde vom vereinseigenen Blechbläserquintett repräsentiert.
Spannend war es allemal, denn der Umstand, dass zwei Stücke von beiden Blechbläserquintetten getrennt geprobt und erst am Konzerttag zusammen gespielt werden sollten, erhöhte letztlich die Konzentration, was zu einer gelungenen Darbietung führte.
Insgesamt gingen alle Formationen sehr konzentriert und selbstbewusst ans Werk. Dabei wurde vom Quintett „Querblechein“ vermehrt die modernere Sparte bedient, während beispielsweise „boiSSon“ sowie das Mackenbacher Quintett klassisch unterwegs waren. Aber genau diese Mischung sowie der Mix aus Blech und Holz gab dieser Veranstaltung das richtige Flair, wobei die stilvolle Atmosphäre der Mackenbach Kirche einen guten Rahmen abgab.
Alle Darbietungen waren äußerst überzeugend, was nicht zuletzt der intensiven Probenarbeit der Ensembleleiterinnen und -leitern Ulrike Müller (boiSSon), Alfons Ludes (Querblechein) und Thomas Eckhardt (Quintett Mackenbach) zu verdanken war.
Äußerst positiv war der doch recht gute Besuch der Kirche. Und wer den Weg hierher gefunden hatte, wurde mit einem reichhaltigen Programm belohnt, welches in den eineinhalb Stunden niemals langweilig wurde.
Alles in allem ein gelungener Konzertabend, welcher sicherlich in ähnlicher Form zu gegebener Zeit wieder einmal abgehalten werden wird.
Der Musikverein Mackenbach möchte sich bei dieser Gelegenheit beim Publikum für die freiwilligen Spenden bedanken und wird diese komplett in die eigene Jugendarbeit einfließen lassen.